projo UserGroup Protokoll vom 06.02.2020

Support nächste Woche stark eingeschränkt
Wie auf der UserGroup angekündigt, wird der Support nächste Woche stark eingeschränkt sein, da projo vom 11-13. Februar seinen ersten Messeauftritt hat, und zwar auf der DigitalBau in Köln.

Folgende Punkte haben wir auf der UserGroup besprochen:

Nachkomma-Stellen einstellbar
  • Es soll einstellbar sein, ob man grundsätzlich Nachkomma-Stellen bei Beträgen sehen möchte oder nicht.

Experten-Ansicht von Projekt-Struktur
Der (bereits umgesetzte) Entwurf von Tobias fanden alle so weit gut.
  • „Ergebnis“ soll zwischen drei Varianten unterschieden werden: Ergebnis inkl. Planung, Ergebnis Vorgabe, Ergebnis nach Leistungsstand
  • „Ergebnis“ bei Aufwandsphasen soll sein: Auftragssumme minus gebuchte/geplante Kosten, auch wenn eventuell weniger als die Auftragssumme abgerechnet wird.
  • Tabellen-Kopf sollte gerade sein

Eingangsrechnungen
  • im Ausnahmefall soll es möglich sein, unterschiedliche Positionen mit unterschiedlichen USt-Sätzen angeben zu können. Diese Positionen sollen Phasen (bei Subunternehmer) zugeordnet werden können
  • an alle Eingangangsrechnungen sollen Dokumente geheftet werden können.

Diagramme
  • sollte man per Click auf FullScreen vergrößern können, besonders bei Tablets
  • Beträge mit Punkt

ProjektControlling
  • Eingangsrechnungen sollten berücksichtigt werden.
  • Diagramm sollte Subunternehmerkosten getrennt aufführen
  • Ergebnis sollte pro Monat (statt pro Woche) eingefroren werden und rückwirkend nachgetragen werden können.

Einsatzplanung
  • überlappende Phasen sollen Kosten proportional zu den Auftragssummen verteilen

Zahlungsplan
  • Erwartete Zahlung soll als Sicherheitseinbehalts-Zahlung markiert werden können

Ergebnis pro Monat (data warehouse)
  • vorgeführte Funktion soll zur Verfügung gestellt werden, um es ausprobieren und es besser beurteilen zu können.